heimat.nrw
Nordrhein-Westfalen
Menü Menü
Ostwestfalen
Ornithologie
Naturschutz, Ehrenamt

28.05.2016

Dr. Alfons Rolf Bense
Facharzt für Psychosomatische Medizin & »Storchenvater«
Aktionskomitee »Rettet die Weißstörche im Kreis Minden–Lübbecke«
Sternwede-Oppenwehe, Deutschland 2016

 Von Afrika ins Oppenweher Moor

Weißstörche waren in Nordrhein-Westfalen so gut wie ausgestorben. Es gab nur noch drei Paare im Kreis Minden-Lübbecke. 1987 wurde das Aktionskomitee »Rettet die Weißstörche im Kreis Minden-Lübbecke« gegründet. Heute gibt es allein im Kreis 55 Brutpaare.

Wenn Rolf Bense die Vögel beringt, ist genau auf das Alter der Tiere zu achten. Sie müssen vier bis sechs Wochen alt sein, zu diesem Zeitpunkt stellt sich der »Akinese-Reflex« ein, die Störche stellen sich tot und die Beringung kann ohne Probleme durchgeführt werden.

Die NRW-Stiftung erwarb 1986 zum Schutz des Lebensraumes der Weißstörche über 400 Hektar Feuchtwiesen-Areale an Weser und Bastau. Davon profitieren auch viel andere Tiere und Pflanzen wie Kiebitz, Schafstelze und Löffelente, Fieberklee, Orchideen und Lungen-Enzian.

Zum Videointerview >