heimat.nrw
Nordrhein-Westfalen
Menü Menü
Bergisches Land
Menschheitsgeschichte
Neandertaler

10.09.2015

Mr. 4%
Neanderthal Museum
Erkrath/Mettmann, Bergisches Land, Deutschland 2015

Mister 4%

»Mr.4%« ist eine realistische Nachbildung des Neandertalers, geschaffen von den Zwillingsbrüdern Kennis aus Arnheim.

Ausgangspunkt der Rekonstruktion war ein Neandertaler–Schädelabguss. Die Bezeichnung »Mr.4%» wurde gewählt, weil die Figur vier Prozent Neandertaler–DNA verkörpert, die in uns modernen Menschen außerhalb Afrikas steckt. Das Neanderthal–Museum zeigt auf 1200 qm, umgeben von mehrfach ausgezeichneter Architektur, den langen Weg der Menschheit aus Afrika bis in die Gegenwart.

Den von Steinbrucharbeitern 1856 entdeckten Knochenfund im Neanderthal zwischen Erkrath und Mettmann deutete der Elberfelder Naturwissenschaftler Johann Carl Fuhlrott 1857 als Individuum aus vorhistorischer Zeit. Zwei Jahre vor Darwins bedeutender Schrift »Über die Entstehung der Arten« 1859, das als grundlegendes Werk der Evolutionsbiologie gilt! Der Homo neanderthalensis gilt als Symbol der Evolutionsgeschichte des Menschen. 

Die NRW–Stiftung ist Eigentümerin des Gebäudes und finanzierte den Bau das Neanderthal Museums. Darüber hinaus erfolgten Zuschüsse für die nahe Fundstätte, den Ausbau des alten Museums zur Steinzeit-Werkstatt und für die Aktualisierung der Dauerausstellung. 

Zum Videointerview ›